Ahe-Hammer

Industriedenkmal



Naturschutz
Neben dem Denkmalschutz spielt auch der Naturschutz rund um den Ahehammer eine wichtige Rolle. Beispielsweise wurden ein Wildblumenbeet angelegt und zahlreiche Nistkästen für verschiedene Vogelarten aufgehängt.


Stand der Renovierung, März 2021
Seitdem die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur Eigentümerin des Ahe-Hammers ist, wurde eine Reihe von Sanierungs- und Renovierungsarbeiten durchgeführt. So wurden das einsturzgefährdete Dachtragwerk restauriert, das teilweise eingestürzte Bodengewölbe neu gemauert, die Teichanlage abgedichtet und die Wehre instand-gesetzt. Zuletzt wurden die über den Essen befindlichen Stahlträger ersetzt, auf denen die Schornsteine lagern (1).
Dazu mussten die beiden Schornsteine abgetragen und anschließend wieder neu gemauert werden. Damit das so originalgetreu wie möglich durchgeführt werden konnte, wurden zunächst Schablonen angefertigt und jeder Stein nummeriert (2).

(1) Neue Stahlträger mit Schornsteinöffnung

 
(2) Nummerierung der Steine

Damit konnten die Steine später wieder an ihrem ursprünglichen Platz vermauert und die Schornsteine in ihrem ursprünglichen Zustand wiederhergestellt werden (3).

(3) Fertig gemauert
Selbst der verwendete Mörtel wurde nach einem historischen „Rezept“ angemischt. Arbeitsbühnen ermöglichten den Zugang zu den Schornsteinen, Schutzdächer schützten Handwerker und Ahe-Hammer während der „Arbeiten am offenen Dach“ (4).

(4) Arbeitsbühne und Schutzdach


Auch Wände und Fachwerk des Ahe-Hammers sind innen wie außen durch Feuchtigkeit stark angegriffen. Die Trennwand zwischen Schreibstube und Schmiede wurde bereits mit den alten Ziegeln neu aufgemauert (5).
(5) Neuaufmauerung der Trennwand

Die Wand muss jetzt noch verputzt und neu gekälkt werden. Als Nächstes wird das Fachwerk der Giebelwand erneuert. Die Auflagen des Denkmalschutzes wurden und werden dabei stets berücksichtigt.
Ziel ist es, die Renovierungsarbeiten bis Anfang Mai 2021 abzuschließen. Danach soll der Ahe-Hammer wieder, sofern Corona es zulässt, Besuchern zugänglich gemacht werden.


Grünpflege

19.08.2019

Der neue Zaun befindet sich im Aufbau und der starke Bewuchs im Bereich des Wasserverlaufs wurde weiter entfernt. Auch die Hütte erhielt eine Grundreinigung.



05.08.2019

Die Arbeiten schreiten weiter voran. Der alte Zaun wurde inzwischen demontiert.

04.07.2019

Und immer wieder sind die fleißigen ehrenamtlichen Helfer dabei, die notwendigen Arbeiten im Bereich Grünpflege durchzuführen.

29.07.2019

Das Material für den neuen Zaun wurde angeliefert. Nun heißt es mit ehrenamtlicher Muskelkraft für die Errichtung zu Sorgen. Wer helfen möchte, kann sich gerne mit Silva Voßloh oder Manfred Buchta in Verbindung setzen.

 

13.06.2019

Der von der Stiftung zu Verfügung gestellte Rasenmäher wurde mit Erfolg getestet.





Hier ein Beispiel für die aufwendige Sanierung:

Gewölbe konnte gerettet werden


 

23.07.2019

Es wurden Plexiglasschablonen für jede Seite des Kamins erstellt. Dann wurde jeder Stein des Kamins nummeriert. Danach erfolgte der komplette Abriss des Kamins.

Nun werden die T-Träger unter dem Kamin durch neue ersetzt. Im Anschluss werden die nummerierten Steine nach Schablone wieder auf die Träger gemauert.


Süderländer Volksfreund 07.08.2017